Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser
01.03.2018

Dr. med. Christoph Massing als Experte zu Gast in der Schule im Rastbachtal

Junior Science Café - eine von Schülerinnen und Schülern organisierte Gesprächsrunde mit Experten zum Thema: Biologie und Neurologie.

 

 

Wir veranstalteten das Junior Science Café im Rahmen unseres Biologieunterrichtes mit Frau Backes in der Klassenstufe 12. Unsere Motivation war es, mehr über Krankheiten erfahren, wie sie den Körper verändern und wie man sie erkennt. Insbesondere wollten wir auch wissen, wie das Gehirn im Einzelnen funktioniert und wie es in Zusammenarbeit mit dem Körper agiert.

 

Schon seit Jahren wird unsere Schule durch das benachbarte CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia mit Rat und Tat unterstützt. Schon des Öfteren erhielten unsere Schüler die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit der einzelnen Stationen wie etwa der Palliativmedizin zu gewinnen. Die Leitung und die Mitarbeiter des Klinikums geben sich zudem immer wieder sehr große Mühe, unsere Mitschüler umfassend über mögliche Berufswege und Ausbildungen in ihrem Hause zu informieren, wofür wir als Schule ausgesprochen dankbar sind.

 

Daher suchten wir auch zunächst im CaritasKlinikum nach Experten für unser Science Café zu unserem Thema und erfuhren durch Dr. med. Christoph Massing wertvolle Unterstützung. Dr. Massing, Oberarzt in der Neurologie des CaritasKlinikums, war gerne bereit, als Experte unsere neugieren und detaillierten Fragen zu beantworten. Eigens zu unserem Junior Science Café war zudem Frau Ursula Resch-Essereine als Vertreterin des Dachverbands des Junior Science Cafés aus Berlin angereist.

Herr Kuhn-Schlaucher, unser Oberstufenleiter, begrüßte zunächst unsere Gäste, und sogleich wurde auch schon die erste Frage gestellt: „Wie kommt es, dass junge Lehrer bereits häufig Namen vergessen?“. Die Antwort der Experten war daraufhin, dass dies durch eine Konzentrationsschwäche verursacht werden könnte. Hoffentlich! 

 

Es folgten unzählige weitere spannende Fragen wie: „Warum können wir uns an Dinge aus frühester Kindheit erinnern, aber nicht an Dinge die letzte Woche passiert sind?“ Die Experten meinten, dass wir uns besser an Dinge, zu denen wir eine emotionale Verbindung haben, erinnern können. So vergessen Alzheimer-Patienten die neu erlernten Sachverhalte, aber die verankerten Erinnerungen bleiben besser im Gedächtnis, da diese erlebt wurden, als das Gehirn noch voll funktionsfähig war.

 

Auf die letzte Frage „Gibt es wirklich ein Fotografisches Gedächtnis?“ hatten die Experten keine endgültige Antwort, da es dafür keine fundierte wissenschaftliche Grundlage gibt, aber sie hatten eine Vermutung. Es könnte eine Form des Autismus sein, bei der man nicht entscheiden kann, was wichtig oder unwichtig ist.

 

Am Ende dieser sehr informativen Veranstaltung gab es dann noch Kaffee und Kuchen. Entsprechend dem Namen der Veranstaltung - Junior Science Café - konnten wir uns noch entspannt mit unseren Gästen unterhalten und dieses Treffen auf angenehme Art und Weise ausklingen lassen.

 

Wir hatten sehr viel Spaß und haben dabei sehr viel Neues gelernt, welches uns in unserem späteren Leben sicherlich noch an diese Veranstaltung erinnern lässt. Hoffentlich!

 

Was ist ein Science Café?

Ein Junior Science Café ist eine von Schülerinnen und Schülern organisierte Gesprächsrunde mit Experten. Die Schüler wählen das Thema und die Experten aus, sie planen, moderieren und dokumentieren das Café.

 

Text und Foto: Kassenstufe 12, Biologie: Science Café