Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser
08.07.2019

Weil jede Sekunde zählt

Lord-Stiftung ermöglicht mit einer großzügigen Spende simulationsgestütztes Lernen und Trainieren jetzt direkt im CaritasKlinikum Saarbrücken

„Üben bis zur Perfektion“ – ein Muss für alle Berufe in der Medizin. Vor allem das ständige Trainieren kritischer Situationen unter Zeitdruck ist wichtig. Der Kompetenzgewinn durch solche Trainings ist signifikant, denn das Spektrum aller Szenarien zu bewältigen, ist Alltag im Krankenhaus. Sei es in der Notaufnahme, im Schockraum, im OP, auf der Intensivstation oder im Kreißsaal - jeder im Team muss seinen Part beherrschen und das innerhalb von Sekunden.


Das ist ein nachhaltiger Benefit für Patientensicherheit – und das Training hat bereits begonnen. Ärzte und Pflegekräfte verbessern damit entscheidend ihre Interaktion und Kommunikation in sämtlichen Notfallszenarien an lebensechten Puppen.


Fußballer üben täglich – wie üben Ärzte?


„Wir können jetzt alle relevanten Techniken teachen“ erklärt Professor Sielenkämper das Ziel der Übungen mit den Patientensimulationspuppen. Der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin hat mit seinem Team aus mehr als 50 Ärztinnen und Ärzten und etwa 60 Pflegefachkräften schon begonnen. “Dieses Üben selbst ist für uns nicht neu, wir haben es schon häufig praktiziert, allerdings in weit entfernten spezialisierten Schulungszentren und mit hohen Kosten verbunden. Jetzt haben wir eigene Simulatoren und können ständig trainieren.“


Reanimieren, intubieren, einen Luftröhrenschnitt setzen, eine Regionalanästhesie legen, zeitgleich mehrere Patienten versorgen – Ideal, wenn dazu lebensechte Simulationspuppen zur Verfügung stehen. Dank der Lord-Stiftung hat das CaritasKlinikum jetzt selbst zehn Puppen, vom Baby bis zum Erwachsenen. Eine spezielle Software ermöglicht den Puppen, wie echte Patienten zu reagieren. Sie simulieren Verbesserungen oder Verschlechterungen, manche von ihnen können sprechen und die Augen bewegen.Es ist eine innovative Lehrmethode um sogar sehr erfahrenem Personal eine individuelle Möglichkeit zu geben, das eigene Verhalten zu verbessern.


„Das Notfallmanagement kann ohne Patientengefährdung verbessert werden“, ist Dieter Lord, Vorstand der Lord-Stiftung, überzeugt und warum die Lord-Stiftung gerade das CaritasKlinikum so großzügig fördert erklärt er charmant: „Aus gemeinsamen Gesprächen mit Ärzten und Klinikleitung entstand schnell die Idee ein Simulationszentrum zu schaffen mit dem Ziel der Förderung der Weiterbildung im Team, so dass die Ausbildung von Ärzten und Pflegekräften optimiert wird.“


Beim ersten Probe-Training war die Stifterfamilie dabei und schwärmte „das Miteinander, die rasche Interaktion des gesamten Teams – das war ein tolles Erlebnis! Wir sind überzeugt, dass die Stiftung mit der Unterstützung dieses Projektes dazu beiträgt, die Versorgung der Patienten im Saarland weiter zu verbessern.“


Dieter, Elke und Michael Lord haben die gemeinnützige Lord-Stiftung erreichtet, unter anderem mit dem Ziel, die medizinische Versorgung und Patientensicherheit zu verbessern – die Förderung des CaritasKlinikums ist das erste große Projekt, seit der Gründung 2011.


Die Stifter sehen eine enge Verzahnung von Gesundheitswesen, Medizin und Bildung. Dabei soll das Wohl von Patienten nicht aus dem Auge verloren werden. Gerade Projekte, die diese Inhalte verbinden, sollen mit der Lord-Stifgung unterstützt werden. 

 

Text: Pia Gehlen

Fotos: Iris Maurer / M. Becker

Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung
Datenschutzeinstellungen
  • Cookies

    Cookies

    Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen.

  • Technisch notwendige Cookies

    Technisch notwendige Cookies

    Diese Cookies sind notwendig, um die Grundfunktionen der Internetseite zu gewährleisten und können nicht deaktiviert werden. Üblicherweise werden sie als Antwort auf bestimmte Aktionen des Anwenders aktiviert, wie z. B. ein Login oder das Speichern der Datenschutzeinstellungen. Wenn Sie auch diese Cookies nicht wünschen, dann können Sie als Anwender grundsätzlich alle Cookies für diese Domain in den Browsereinstellungen unterbinden. Eine fehlerfreie Funktionalität dieser Internetseite kann dann aber nicht gewährleistet werden.

    Verwendete Cookies:

  • Analytische Cookies

    Analytische Cookies

    Diese Cookies werden für statistische Erhebungen eingesetzt und ermöglichen u. A. die Besucher dieser Seite und Seitenaufrufe zu zählen sowie die Herkunft der Seitenbesuche auszuwerten. Mit den Cookies sind wir in der Lage zu bestimmen, welche Inhalte unseren Besuchern am meisten gefallen und wie sie sich auf unserer Internetpräsenz bewegen.

    Verwendete Cookies:

  • Funktionscookies

    Funktionscookies

    Diese Cookies ermöglichen eine bessere Funktionalität und eine Anpassung an Userpräferenzen z. B. für abgespielte Videos. Diese Cookies werden von externen Dienstleistern gespeichert. Die Deaktivierung dieser Cookies kann ausgewählte Funktionalitäten beeinflussen.

    Verwendete Cookies: