Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser
26.04.2018

Trotz Frühgeburt bestens versorgt

Hannah Bubel ist das 500. Baby in diesem Jahr im CaritasKlinikum Saarbrücken

Die kleine Hannah Bubel ist das zweite Kind von Jessica Render  und Tobias Bubel und das 500. Baby, das in diesem Jahr im CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia geboren wurde. Sie erblickte am 23. April um 1:17 Uhr mit 2320 g und 44cm das Licht der Welt. „Ich hatte am Morgen Wehen, die ich nicht richtig zu ordnen konnte“, berichtet die frisch gebackene Zweifach-Mama Jessica Render. „Wir sind dann in die Klinik gefahren, aber es war zunächst alles unauffällig. In der Nacht war sie dann aber schon da.“ Knapp fünf Wochen zu früh, denn der eigentliche Geburtstermin war erst am 27. Mai.

 

Die Geburt in der 35. Schwangerschafts-Woche stellte aber kein Problem dar: Seit November 2017 können auch frühgeborene Babys im CaritasKlinikum Saarbrücken optimal versorgt werden, denn die Klinik für Geburtshilfe hat jetzt einen perinatalen Schwerpunkt. „Das bedeutet, dass rund um die Uhr ein Kinderarzt zur Versorgung und Behandlung auch von frühgeborenen Kindern zur Verfügung steht“, betont der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Mustafa Deryal. Frühgeburten ab der 32. Schwangerschaftswoche beziehungsweise ab einem Geburtsgewicht von 1.500 Gramm können nach dem neuesten Stand der Medizin versorgt werden. „Für unsere Mütter ist es eine Beruhigung und Sicherheit, zu wissen, dass sie nun auch hier am Standort 24 Stunden am Tag bestens kinderärztlich versorgt werden“, so Deryal.

 

Auch Jessica Render fühlt sich im CaritasKlinikum gut aufgehoben. „Unsere erste Tochter Leonie wurde schon hier geboren und wir waren damals so begeistert von der freundlichen Atmosphäre, dass klar war: Wir wollen auch beim zweiten Kind hier entbinden“, sagt die gelernte Buchbinderin aus Püttlingen. Dass die kleine Hannah momentan noch im Brutkasten liegt, macht der 28-jährigen Mutter keine Sorgen: „Sie entwickelt sich gut und die Ärzte haben sie rund um die Uhr im Auge und geben mir ein sicheres Gefühl.“ Immer wieder darf sie das Baby rausnehmen und mit ihr kuscheln, um ihr die Nähe zu geben, die sie braucht.

 

Auch Hebamme Katharina Groß und Chefarzt Dr. Mustafa Deryal sind zufrieden mit der Entwicklung des Jubiläums-Babys. Dass die kleine Hannah bereits einige Tage früher das Licht erblickte als das 500. Baby im Vorjahr, macht Deryal besonders stolz: „Wir verzeichnen in den letzten Jahren stetig steigende Geburtenzahlen. Das zeigt die große Akzeptanz unseres Klinikums bei den werdenden Eltern und das freut uns natürlich sehr. Bei uns steht die ganzheitliche und individuelle Betreuung von Familien im Vordergrund.“

 

Wenn alles gut verläuft, darf Hannah bald vom Inkubator ins Wärmebettchen umziehen und später mit ihrer Mama nach Hause gehen. Dort warten Papa Tobias Bubel und Schwesterchen Leonie schon sehnsüchtig auf das neue Familienmitglied.

 

Text und Foto: Nele Scharfenberg