Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Aktuelles und Veranstaltungen
Ihre Ansprechpartner
Ihr Klinikaufenthalt
Med. Sonderbereiche
Krankenpflege
Seelsorge & Soziale Dienste
Anfahrt
Medien
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser
12.06.2017

Millenniums-Baby wird Mama

Chantal Kammer bringt im CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia ihren ersten Sohn zur Welt

Sie war das Millenniums-Baby im CaritasKlinikum Saarbrücken – jetzt ist sie selbst Mutter geworden: Chantal Kammer hat am 7. Juni 2017 ihren ersten Sohn zur Welt gebracht. Der kleine Milan ist 53 cm groß und wiegt 2.946 g. Noch ist die junge Mutter etwas erschöpft von der Entbindung, aber zum Glück ist ihre eigene Mutter, Anna-Maria Kammer, zur Stelle und kümmert sich liebevoll um Tochter und Enkel.

 

Der erst wenige Stunden alte Milan nuckelt zufrieden an seiner Flasche und schläft dann auf Omas Arm ein. Anna-Maria Kammer hat selbst ihre drei Kinder im CaritasKlinikum entbunden und erinnert sich noch gut an die Neujahrsnacht 2000 – die Jahrtausendwende erlebte sie im Kreißsaal, bis ihre zweite Tochter Chantal dann mittags um 12:11 das Licht der Welt erblickte. „Den Zeitungsartikel haben wir damals eingerahmt und an die Wand gehängt“, erzählt sie stolz. „Und meine Hebamme von damals arbeitet heute immer noch hier, das ist ein Gefühl wie nach Hause zu kommen.“ Jetzt erlebt sie zum ersten Mal das Oma-Glück und ist gerührt vor Freude: „Ich glaube im Kreißsaal war ich am aufgeregtesten von allen.“

 

Chantal Kammer wohnt noch zuhause bei ihrer Mutter und hat schon alles für den kleinen Milan vorbereitet. „Da mein kleiner Bruder erst sieben Jahre alt ist, habe ich bei ihm alles hautnah miterlebt und habe einige Erfahrung. Aber als ich meinen eigenen Sohn dann das erste Mal gesehen und in den Armengehalten habe, konnte ich es trotzdem nicht ganz glauben.“ Nach den Sommerferien will sie wieder zur Schule gehen und später eine Ausbildung zur Kinderpflegerin machen. Auch dabei unterstützt sie ihre Mutter, wird sich dann um ihren Enkel kümmern, wenn Chantal in der Schule ist. „Denn sie ist ja immer noch mein Kind und wird es auch immer bleiben, selbst wenn sie jetzt selbst Mama ist.“

 

Text und Foto: Nele Scharfenberg