Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser
31.10.2019

„Den Darm habe ich selbst gemacht“

11 Mimen waren bei der Katastrophenschutz-Übung am CaritasKlinikum Saarbrücken im Einsatz

Maria Constroffer, die erste „Schwerverletzte“ der Katastrophenschutzübung, betritt das Café des CaritasKlinikums Saarbrücken – sie hat Blessuren im Gesicht und einen künstlichen Darm in der Hand – eingewickelt in ein grünes Handtuch. Sie bestellt sich erstmal einen Kaffee.


„Ich bin schon ganz schön lange auf den Beinen heute“, erzählt sie, „ich habe seit 6 Uhr alle elf Verletzten geschminkt, die hierher gebracht wurden.“ Maria Constroffer gehört zum Verein für Notfalldarstellung des DRK Quierschied. Sie ist selbst Rettungsassistentin und hat irgendwann ihre Liebe zum Anatomieschminken entdeckt. Bei der heutigen Übung an vier Krankenhäusern im Saarland sind insgesamt 44 Mimen im Einsatz – sie alle sollen möglichst realistisch aussehen, um das Szenario für die beteiligten Rettungskräfte im Krankenhaus noch lebendiger zu machen.


Maria Constroffer macht das alles ehrenamtlich, als Hobby: „Diesen Monat war es schon viel, ich hatte insgesamt sechs Einsätze. Und für den heute hatte ich wirklich zwei Tage Stress – auch den Darm hier habe ich selbst gemacht“, sagt sie und zeigt auf ihr kunstblut-verschmiertes grünes Handtuch, aus dem die täuschend echt aussehende Darm-Attrappe herausschaut. Beigebracht hat sie sich das alles in erster Linie selbst, sagt sie, am liebsten arbeitet sie mit Schminke und Wachs. Der Verein ist auch bei anderen Übungen aktiv, beispielsweise bei Prüfungen für Rettungssanitäter oder die Polizei – selbst bei einer Nato-Übung war Maria Constroffer schon dabei.


Nach der Übung am CaritasKlinikum treffen sich alle ihre Vereinskollegen im Konferenzraum zu einem gemeinsamen Abschluss mit Suppe. „Ah – unsere Schussverletzung…“, lacht eine der beteiligten Notärztinnen, als einer der Mimen an ihr vorbeihumpelt – noch immer stilecht mit Krücken und angewinkeltem Bein. Gut, dass alle lachen können und dass es nur eine Übung war – um im Ernstfall perfekt vorbereitet zu sein.


Danke an alle Beteiligten für ihren außergewöhnlichen Einsatz!

 

Text: Renate Iffland

Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung
Datenschutzeinstellungen
  • Cookies

    Cookies

    Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen.

  • Technisch notwendige Cookies

    Technisch notwendige Cookies

    Diese Cookies sind notwendig, um die Grundfunktionen der Internetseite zu gewährleisten und können nicht deaktiviert werden. Üblicherweise werden sie als Antwort auf bestimmte Aktionen des Anwenders aktiviert, wie z. B. ein Login oder das Speichern der Datenschutzeinstellungen. Wenn Sie auch diese Cookies nicht wünschen, dann können Sie als Anwender grundsätzlich alle Cookies für diese Domain in den Browsereinstellungen unterbinden. Eine fehlerfreie Funktionalität dieser Internetseite kann dann aber nicht gewährleistet werden.

    Verwendete Cookies:

  • Analytische Cookies

    Analytische Cookies

    Diese Cookies werden für statistische Erhebungen eingesetzt und ermöglichen u. A. die Besucher dieser Seite und Seitenaufrufe zu zählen sowie die Herkunft der Seitenbesuche auszuwerten. Mit den Cookies sind wir in der Lage zu bestimmen, welche Inhalte unseren Besuchern am meisten gefallen und wie sie sich auf unserer Internetpräsenz bewegen.

    Verwendete Cookies:

  • Funktionscookies

    Funktionscookies

    Diese Cookies ermöglichen eine bessere Funktionalität und eine Anpassung an Userpräferenzen z. B. für abgespielte Videos. Diese Cookies werden von externen Dienstleistern gespeichert. Die Deaktivierung dieser Cookies kann ausgewählte Funktionalitäten beeinflussen.

    Verwendete Cookies: