Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser

Weiterbildung

Weiterbildungsermächtigung:

 

Die Chefärzte der Schwerpunkte Kardiologie, Pulmologie, Angiologie, Internistische Intensivmedizin (Dr. A. Schmitt) und Gastroenterologie (Prof. Dr. MP Lutz) haben die volle Weiterbildungsermächtigung für die Basisweiterbildung (common trunk; 36 Monate; auch für Facharzt für Allgemeinmedizin). Die Chefärzte der Schwerpunkte Kardiologie, Pulmologie, Angiologie, Internistische Intensivmedizin (Dr. A. Schmitt) und Interventionelle Kardiologie und Angiologie (PD Dr. M. Kindermann) haben die volle Weiterbildungsermächtigung (36 Monate) für Kardiologie. Herr Oberarzt Dr. Kirsch hat die Weiterbildungsbefugnis für 36 Monate Basisweiterbildung (gemeinsam mit PD Dr. Baumhäkel, Prof. Dr. Clemens, Prof. Dr. Kindermann, Dr. Schmitt und Prof. Dr. Lutz) sowie für 36 Monate Innere Medizin und Pneumologie (gemeinsam mit Prof. Dr. Clemens, gemäß Rotationsplan).

 

 

www.aerztekammer-saarland.de

 

Im Rahmen der Basisweiterbildung (common trunk, 36 Monate; auch für Facharzt für Allgemeinmedizin) erfolgt ein strukturiertes Rotating über Notaufnahme, Internistische Intensivstation, Kardiologie-Pulmologie und Gastroenterologie, bei Interesse zusätzlich in Hämatologie-Onkologie.

 

Im Rahmen der Weiterbildung zum Facharzt für Kardiologie (36 Monate) erfolgt eine schwerpunktmäßige Ausbildung auf kardiologischem Gebiet: EKG, Belastungs-EKG, Echokardiographie, Rhythmologie, Herzschrittmacher, Defibrillatoren, CRT, Eventrecorder, Katheterlabor.

 

Im Rahmen der Weiterbildung zum Facharzt für Pneumologie (36 Monate) erfolgt eine schwerpunktmäßige Ausbildung auf pneumologischem Gebiet: EKG, Lungenfunktion, Bodyplethysmographie, Langzeit-Sauerstoff-Therapie (LTOT), nichtinvasive Beatmung (NIV), Bronchoskopie (flexibel / starr), endoskopischer Ultraschall (EBUS), Punktions- und Drainagetechniken, bei Interesse Echokardiographie.

 

Studentische Ausbildung:

 

Famulaturen, Praktisches Jahr, Ringvorlesung, Kleingruppenunterricht für PJler,

III. Staatsexamen

 

 

Ausbildungsplan Assistenzärzte Innere Medizin

 

1. Basisweiterbildung, Common Trunk (3 Jahre, gilt auch für Allgemeinmedizin)

 

Rotation alle 6 Monate (zum Februar und August), definierte Zuordnung zu einem Schwerpunkt

Kardiologie: Stationen 24, 03, i03 (internistische Intensivstation)

Gastroenterologie: Stationen 22, 01 (Notaufnahme)

- 6 Monate Einführung in die Stationsarbeit, Notaufnahme (im Tagdienst bis 16:00 Uhr)

Lernziel: Patientenaufnahme, Organisation, Arztbriefschreibung

- 6 Monate internistische Intensivmedizin (i03), Notaufnahme Spätdienst (ab 16:00 Uhr)

Lernziel: Betreuung akut Kranker, Notfallmedizin

- 6 Monate Kardiologie

Lernziel: Diagnostik und Therapie kardiopulmonaler Erkrankungen; EKG für Fortgeschrittene, Belastungs-EKG, Lungenfunktionskurs, Sonographie peripherer Gefäße, Pleurasonographie (incl. Sonokurs extern)

- 6 Monate Gastroenterologie

Lernziel: Diagnostik und Therapie gastroenterologischer Erkrankungen und von Stoffwechselerkrankungen; Diabetestherapie; Grundkenntnisse Abdomensonographie (incl. Sonokurs extern)

- 6 Monate Kardiologie

Lernziel: Grundkenntnisse Echokardiographie (inclusive Echokurs extern), Hospitation Katheterlabor

- 6 Monate Gastroenterologie

Lernziel: Gastroskopie (mit Kurs Gastroarbeitskreis Saar)

- 6 Monate Wechsel in die Onkologie (optional für AÄ in Gastroskopie-Weiterbildung)

 

2. Schwerpunktweiterbildung (3 Jahre)

 

Kardiologie

EKG

Echokardiographie, Transösophageale Echokardiographie

Rhythmologie, Herzschrittmacher, Defibrillatoren, kardiale Resynchronisation

Eventrekorder, Schrittmacherkontrollen

Carotisdoppler

Coronarangiographie, RL-Herzkatheter

 

Pneumologie

EKG

Lungenfunktion, Bodyplethysmographie

Langzeit-Sauerstoff-Therapie (LTOT), nichtinvasive Beatmung (NIV)

Bronchoskopie (flexibel / starr), endoskopischer Ultraschall (EBUS)

Thorakoskopie

Punktions- und Drainagetechniken

bei Interesse Echokardiographie

 

Gastroenterologie

Coloskopie (Kurs Gastro-Arbeitskreis Saar)

Gastroskopie mit Interventionen (Kongress)

KM- und Dopplersonographie (Kurs)

sonographische Punktionen

Manometrie

Endoskopischer Ultraschall

ERCP