Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser

Förderverein der Klinik für Palliativmedizin e. V.

Palliativmedizin – Leiden lindern, Lebensqualität verbessern

„Palliativgedanken öffentlich machen“

 

Diesem Ziel hat sich der Förderverein der Klinik für Palliativmedizin verschrieben. Der Verein wirbt um Engagement und bessere Unterstützung der Palliativklinik.

 

Seit April 2002 gibt es die Palliativstation am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia, damals mit 10 Betten. Über 300 schwerstkranke Menschen fanden hier Aufnahme und Hilfe in einer für sie belastenden Lebenssituation. Seit 2008 kümmern sich die Mitarbeiter der Palliativstation darüber hinaus im Konsiliardienst im ganzen CaritasKlinikum um Patienten, die genau diese Hilfe brauchen.

 

Es zeigte sich aber, dass der Bedarf an Palliativbetten zunahm. Deshalb wurde entschieden, die Klinik für Palliativmedizin zu erweitern und räumlich in das Onkologische Zentrum im neuen Bettenhaus zu integrieren. So sind die Wege für die Patienten des Onkologischen Zentrums, d. h. der Klinik für Hämatologie und Onkologie, der Klinik für Radioonkologie und der Klinik für Palliativmedizin sehr kurz und die interdisziplinäre Zusammenarbeit noch besser geworden. Auf der neuen Station stehen 15 Betten zur Verfügung, so dass bis zu 500 Patienten pro Jahr dort betreut werden können. Damit ist es die größte Palliativstation im Saarland.

 

„Wir wollen den Palliativgedanken noch mehr in die Öffentlichkeit bringen – Menschen ansprechen“, erklärt die Chefärztin Dr. Maria Blatt-Bodewig. Es sei größeres und vor allem bürgerschaftliches Engagement gefordert und genau hier soll der neu gegründete Verein helfen. Zum Beispiel könne man die Angebote für Patienten ergänzen und erweitern, mehr Musik- oder Kunsttherapien anbieten, die Gemeinschaftsräume patientengerechter gestalten oder Fort- und Weiterbildungen für Mitarbeiter unterstützen.

 

„Unsere Patienten leiden an unheilbaren fortgeschrittenen Erkrankungen“, führt Blatt-Bodewig aus. Körperliche und seelische Belastungen schränken ihre Lebensqualität ein. Existentielle Ängste kommen hinzu, sie beschäftigen nicht nur die Patienten selbst – auch die Angehörigen leiden mit. „Palliativ-Patienten brauchen nicht nur medizinische und pflegerische Hilfe, ganz wichtig sind auch Zuwendung, Verständnis, die Orientierung auf das Wesentliche“, betont Blatt-Bodewig. Um der Gesamtsituation gerecht zu werden, ist ein multiprofessionelles Team gefragt, das eng mit allen Abteilungen des Hauses, einschließlich Sozialarbeit, Seelsorge und Ehrenamt zusammen arbeitet. Direkte Vernetzung besteht zum Onkologischen Zentrum und zum Brustzentrum. Weitere Hilfe können ambulante Dienste leisten.

 

„Bisher gedieh der Palliativgedanke mehr im Stillen und Verborgenen. Der Förderverein will ihn ins rechte Licht rücken, in die Öffentlichkeit“, sagt die engagierte Palliativmedizinerin, denn „durch mehr Unterstützung können wir mehr für Patienten tun.“

 

Gegründet hat sich der Verein am 04.11.2013 mit anfangs 20 Mitgliedern. Zum Vorstand gehören: Wolfgang Enderlein, Ute Schaefer, Herbert Klär, Traudel Krüger, Irmtraud Lang, Ursula Kaspar, Luise Mann und Dr. Maria Blatt-Bodewig. 

Kontakt

Förderverein der Klinik für Palliativmedizin am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia e. V.

 

Luise Mann

Vorsitzende des Fördervereins

Tel.: (06821) 692122


Vorstandsmitglieder

Vorsitzende:                      

Luise Mann

 

Stv. Vorsitzender:            

Wolfgang Enderlein

 

Schatzmeisterin:              

Ute Schaefer

 

Schriftführer:     

Herbert Klär

 

Weitere Vorstandsmitglieder:

Dr. Maria Blatt-Bodewig

Ursula Kaspar

Traudel Krüger

Irmtraud Lang

 

Kassenprüfer:

Helmut Hartmann

Horst Leyendecker  


Kontakt

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Theresia

Rheinstraße 2
D-66113 Saarbrücken

CaritasKlinikum Saarbrücken
St. Josef Dudweiler

Klosterstraße 14
D-66125 Saarbrücken-Dudweiler

Unsere Kompetenzzentren