Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser

Welche Möglichkeiten kann eine Strahlentherapie eröffnen?

Wir möchten Ihnen einige wenige Beispiele nennen:

  • Eine Reihe bösartiger Erkrankungen kann durch eine alleinige Strahlentherapie geheilt werden. Bei einigen dieser Tumoren ist die Strahlentherapie sogar die einzig sinnvolle Therapieform.
  • Bei einem Brustkrebs wird die mit dem Organverlust verbundene operative Entfernung der Brust durch die Bestrahlung häufig vermieden. Die Heilungsergebnisse der brusterhaltenden Therapie bei Tumoren, die eine bestimmte Größe nicht überschreiten, sind genau so gut sind wie bei Entfernung der Brust. Voraussetzung ist, dass nach einer brusterhaltenden Operation die operierte Brust nachbestrahlt wird.
  • Eine Entfernung der Prostata durch Operation bei Prostatakrebs ist oft mit einem Verlust der Potenz verbunden. Mit einer Strahlentherapie kann sie hingegen in vielen Fällen ohne entscheidende Einbuße der Heilungschancen erhalten werden.
  • Bestimmte neurologische Symptome wie beispielsweise Schmerzattacken lassen sich in vielen Fällen durch Bestrahlung beseitigen oder zumindest mildern.
  • Bei Knochenmetastasen kann ein Fortschreiten der Erkrankung gestoppt und die Knochen können stabilisiert werden.
  • Für andere Krebsarten wäre eine chirurgische Behandlung die Therapie der ersten Wahl. Sie ist jedoch nicht immer möglich, zum Beispiel wenn wegen Begleiterkrankungen eine Operation zu risikoreich wäre. Dann kann die Strahlentherapie helfen, die Beschwerden zu mildern oder eventuell den Tumor soweit zu verkleinern, dass eine Operation möglich wird.
  • Manchmal lassen es Größe und Lage eines Tumors nicht zu, diesen chirurgisch zu entfernen ohne lebenswichtige Strukturen zu verletzen, oder der Patienten kann sich nicht zu einer Operation entschließen. Oft kann man dann mit einer Strahlentherapie eine Besserung erreichen.