Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser

Kardiologie - Angiologie

Alle modernen Verfahren der bildgebenden Diagnostik (Farbduplex-Sonographie; Angiographie, Computer-Tomographie / CT, Kernspintomographie / MRT) werden je nach Fragestellung eingesetzt. Die ultraschallgestützte Diagnostik wird von erfahrenen Untersuchern mit modernstem technischen Gerät durchgeführt.

 

Schwerpunkte sind die Diagnostik von peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen und von Verengungen der Halsschlagadern sowie der Erkrankungen der thorakalen und abdominellen Hauptschlagader (Aorta, Aneurysma). Ein besonderer Akzent liegt auf der Erkennung und Behandlung von tiefen Beinvenen- und Beckenvenenthrombosen einschließlich assoziierter Erkrankungen wie Lungenembolie und Lungenarterien-Hochdruck. Diagnostik, Therapie und Suche nach begünstigenden Ursachen (Thrombophilie-Diagnostik) erfolgen nach festgelegten Klinischen Pfaden.

 

Es besteht auf diesem Gebiet eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen unseres Hauses (insbesondere dem Schwerpunkt Interventionelle Kardiologie und Angiologie, dem Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, der Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie sowie der Neurologischen Klinik).

 

Tiefe Venenthrombose (TVT): Thrombose der Vena femoralis communis (oben und u.; Farbdopplersonographie)

 

Tiefe Venenthrombose (TVT): umflossener flottierender Thrombus in der Vena femoralis superficialis (a und b; Farbdopplersonographie)

 

 

Thrombose der Vena cava inferior (Pfeile; Abdomen-CT)

 

Lungenembolie als Folge einer tiefen Beinvenenthrombose: Embolus in der Lungenarterie (Pulmonalis-CT)

 

Lungenembolie: ehemaliger Thrombus der Venae femoralis communis, femoralis superficialis und profunda femoris jetzt als reitender Embolus in den Lungenarterien (Pulmonalis-CT)

 

 

Lungenembolie: Dilatation der rechtsseitigen Herzhöhlen mit Rechtsverlagerung von Vorhof- und Ventrikelseptum als Hinweis auf eine rechtsventrikuläre Dysfunktion (Thorax-CT) 

 

 

Chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH): massive Dilatation des Truncus pulmonalis und der rechtsseitigen A. pulmonalis mit Kalibersprung in die Peripherie; echokardiographisch und invasiv gemessener systolischer Pulmoalarteriendruck 90 mmHg; vgl. Weite des Truncus pulmonalis relativ zu Aorta ascendens und descendens (Thorax-CT) 

 

 

 

a: Vena cava Schirm: Vena-cava-Schirm in der Vena cava inferior (Pfeil), daneben ausgeprägte Skoliose (Abdomenübersicht im Stehen); b: thrombenbeladener Vena-cava-Schirm (Cavographie über Vena-cava-Katheter) 

 

 

Arteria caotis: normale Intima-Media-Dicke (0,6 mm; Duplexsonographie) 

 

 

 

Arteria caotis: echoarme Plaque (oben u. unten; Duplexsonographie) 

 

 

Arteria carotis interna: echoarme Plaque, hochgradige Carotisstenose (Duplexsonographie) 

 

 

Carotisstenose: hochgradige Verengung der hirnversorgenden Arterien rechts 

 

 

Aorta thoracalis: ausgeprägte Verkalkung der Aorta thoracalis (Thorax links seitlich anliegend) 

 

 

 

Aorta thoracalis descendens in M-Mode-Darstellung: systolisch-diastolische Kaliberschwankungen mit erhaltener Windkesselfunktion oben (Farb-M-Mode); unten Verlust der Windkesselfunktion bei diffuser Aortensklerose (transösophageale Echokardiographie) 

 

 

 

 

 

 

Einfache und komplexe Aortenplaques: Aorta thoracalis descendens im 2D-Querschnitt; gemischt echogene / echoarme Plaques < 5 mm (a) und > 5 mm (b, c) sowie komplexe Plaques mit fluktuierenden mobilen Anteilen (d,e; transösophageale Echokardiographie)

 

 

 

Aortenplaques: thrombenbeladene Plaques (oben und unten) in der Aorta thoracalis descendens (oben und unten; Thorax-CT) 

 

 

Aortenistmusstenose (Pfeil) mit poststenotischer Dilatation der Aorta thoracalis descendens (Thorax-CT) 

 

 

Leriche-Syndrom: Verschluss der Hauptschlagader und der beiden Beckenarterien im Bauch 

 

 

Ektasie der linken Arteria iliaca, sonst im wesentlichen unauffällige Bauch-Becken-Beinarterien (links); ausgeprägte periphere Verschlusskrankheit mit multiplen Gefäßverschlüssen (rechts; jeweils MR-Angiographie) 

 

 

 

Aortenaneurysma: Aneurysma der Aorta ascendens von 7 cm Durchmesser (a Thorax pa; b Thorax-CT) 

 

 

Aortenaneurysma: Aneurysma der Aorta abdominalis (Pfeile; CT) 

 

 

Aneurysma der Aorta ascendens (CT) 

 

 

Aneurysma der Aorta ascendens (CT) 

 

Aortendissektion Stanford A: Dissektion der Aorta ascendens (CT)

 

Aortendissektion Stanford A: Dissektion der Aorta ascendens und descendens mit wahrem Lumen (weiß) und falschem Lumen (grau; CT)

 

Aortendissektion Stanford A: Dissektion der Aorta ascendens und descendens mit wahrem Lumen (weiß) und falschem Lumen (grau; CT)