Kliniken & Zentren
Patienten & Besucher
Jobs & Karriere
Ärzte & Zuweiser

Chirurgie der Nase und Nasennebenhöhlen

Wir bitten Sie Nasenspray (Ausnahme: cortisonhaltiges Nasenspray) frühestmöglich vor der Operation abzusetzen, da es die Wundheilung negativ beeinflusst.

 

Nach einer Operation der Nase, Nasenscheidewand und / oder der Nasennebenhöhlen ist die Nase in der Regel für 2 Tage austamponiert. Das Atmen kann in dieser Zeit nur über den Mund erfolgen.

 

Nach Entfernen der Nasentamponade ist eine sorgfältige Nasenpflege notwendig: mehrfach tägliches Salben und ggf. auch Spülen mit Kochsalzlösung. Falls sie zuhause eine Nasendusche verwenden, dürfen Sie sie gerne mitbringen. Zusätzlich wird die Nase 1-2 mal täglich durch den HNO-Arzt abgesaugt.

 

Der stationäre Aufenthalt dauert in der Regel bis zum 5. Tag nach der Operation, da eventuell Nachblutungen auftreten können.

 

Nach der Entlassung ist eine regelmäßige Nasenpflege durch den niedergelassenen HNO-Arzt notwendig.

 

Eine vollständige körperliche Belastung ist nach ca. 3 Wochen wieder möglich